24.02.2020

Say no to racism



Ich habe nichts gegen die Meinung anderer, aber ganz viel dagegen, wenn diese Meinung zu Diskriminierung, Rassismus und Intoleranz führt. Denn dazwischen liegt ein riesiger Unterschied, den leider einige Menschen nicht sehen. Ich äußere mich nur ganz selten zu solch diversen Themen, aber mittlerweile sind wir meiner Meinung nach in Deutschland an einem Punkt angekommen, an dem es so wichtig ist, dass Menschen sich äußern und auf die Geschehnisse aufmerksam machen. In einer Welt wie dieser sollten Dinge wie, Rassismus oder Diskriminierung, egal in welcher Form, nicht mehr präsent sein. Aber warum spielt die Hautfarbe, Herkunft oder Glaubensrichtung eines Menschen heutzutage dann doch noch eine so große Rolle? Wir haben viel größere Probleme, für die es so wichtig wäre, dass alle zusammenhalten und gemeinsam dagegen vorgehen, statt sich gegenseitig zu beschimpfen, zu verletzen oder zu bekriegen. Meinungen und Ansichten, wie die von Parteien wie zum Beispiel der AfD sollten keine Aufmerksamkeit mehr bekommen und niemals vertreten werden. Wir haben so großes Glück in einem Land wie Deutschland geboren worden zu sein, also warum unser Glück nicht mit Menschen teilen, die dieses Privileg nicht haben, in einem solchen Land geboren und aufgewachsen zu sein? Denn Glück ist bekanntlich eine der wenigen Sachen, die sich vergrößert wenn man sie teilt. Also warum nicht helfen, statt wegzuschauen?
Aber nein, stattdessen wird nach Wegen gesucht, diesen Menschen noch mehr zu schaden, statt ihnen beizustehen und sie auf ihrem unfassbar schweren Weg, den sie bereits gegangen sind und der noch vor ihnen steht, zu unterstützen. 
Taten, wie diese erst vor wenigen Tagen in Hanau, dürfen nicht mehr vorkommen und wir sollten alles Mögliche dafür tun, um so etwas zu verhindern. Es wird Zeit aufzustehen und sich gegen Rechtsextremismus auszusprechen, um genau den Menschen, die solche Taten veranlassen, zu zeigen, dass sie diejenigen sind, die Böses tun und ihre Taten keine Unterstützung erfahren. 
Also schaut nicht mehr weg, sondern unternehmt etwas dagegen, dass diese Menschen gestoppt werden und Diskriminierung und Rassismus ein Ende haben!


Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© JANINEWX
Maira Gall