31.12.2015

Hi Kids ich bin Carlo


Seit circa zwei Monaten haben wir den kleinen Carlo nun schon. Anfangs war es wirklich ziemlich schwierig, da wir noch nie einen Hund hatten und er ziemlich verspielt und aufgedreht ist, doch das wurde von Zeit zu Zeit immer besser. Meine Schwester und ich wollten schon immer einen Mops, doch unsere Eltern wollten nie einen Hund, als ich dann aus Spaß mal im Internet nach Mopswelpen schaute, fand ich diesen und zeigte ihn meiner Mama. Sie war dann auch ziemlich begeistert und mit mir in das 400 Kilometer entfernte Bünde fuhr, um uns den Hund einmal anzusehen, konnte sie einfach nicht mehr nein sagen und verliebte sich in ihn. 
Er ist aber kein reinrassiger Mops, da wir das nicht wollten, weil man ja ziemlich oft von Nasenproblemen hört, deshalb haben wir uns für eine Mischung aus Mops und Zwergpinscher entschieden, daher auch die bräunliche Farbe. Er wird circa 30 Zentimeter hoch, also nicht allzu groß. Dann  war nochmal der Punkt Stubenreinheit und Erziehung ein ganz großes Thema, denn so etwas einem kleinen Hund beizubringen ist nicht ganz leicht. Dabei hat uns neben der Hundeschule dieses Buch ziemlich weitergeholfen und mit kleinen Tipps und Tricks wurde es dann auch immer besser. Natürlich passieren ab und zu noch kleine Malheure, aber es wird immer seltener und außerdem kann man ihm auch einfach nicht böse sein, denn wenn er einen erst einmal mit seinen braunen Kulleraugen anguckt, ist alles wieder vergeben. Für einen Mops (wenn auch nicht reinrassig) haben wir uns entschieden, weil es einfach perfekte Familienhunde sind, nicht zu groß, verschmust und super lieb. Ein weiteres Problem bei der Anschaffung war dann noch unsere Katze, weil wir Angst hatten, sie würden sich nicht verstehen, doch das ist jetzt gar kein Problem mehr, denn die beiden verstehen sich super und spielen sogar miteinander. Und nun lebt er schon seit ungefähr zwei Monaten bei uns und wir möchten ihn nicht mehr missen.




Keine Kommentare

Kommentar posten

© JANINEWX
Maira Gall